Robert-Koch-Krankenhaus Apolda

Projektsteuerung für den Ersatzneubau des Kreis-Krankenhauses

Das alte Kreiskrankenhaus der Stadt Apolda lag ehemals im Zentrum. So hätten Umbauten, Ergänzungsbauten und Modernisierung zu erheblichen Einschränkungen bezüglich der Realisierbarkeit moderner Krankenhausstrukturen während des laufenden Betriebs geführt. So lag es nahe, über einen Neubau auf „freier Fläche“ nachzudenken.

    Es fand sich ein Grundstück an sehr gut gelegener Stelle am Rand des Stadtgebiets. Für dieses wurde ein optimales Raumprogramm entwickelt und auf dessen Basis ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, den das Büro Schuster & Pechthold in München gewann.

    Die Größe des Geländes ermöglichte ein großflächiges Clustergebäude von geringer Höhe. Zentrum des Gebäudes ist eine große, mehrgeschossige Halle. Von dieser gehen Bettenhäuser und Funktionen ab.

    Als einer der Planungsbeteiligten wurde die temak im Auftrag des Landrats des Landkreises Apolda mit der Projektsteuerung für dieses Neubauprojekt beauftragt. Das Projekt konnte zügig innerhalb des vereinbarten Zeitraumes und im gesteckten Kostenziel realisiert werden. Dies garantierte ein mehrköpfiges Team, welches regelmäßig vor Ort war und intensiven Kontakt zu allen Planungsteams hielt.