Kaiserswerther Diakonie Düsseldorf

Die temak beschäftigt sich überwiegend mit komplexem Klinikgelände bzw. komplexen Alt- und Neubauten für die Medizin. Die Maßnahme Kaiserswerther Diakonie Düsseldorf ist aber noch über die medizinische Nutzung hinaus bedeutend. Schulen, Bildungseinrichtungen und eine zukünftige Nutzung der weitläufigen Anlage werden von der temak seit 2010 analysiert, neu ausgerichtet und in der Umsetzung betreut.

Mittelpunkt aller Tätigkeit ist das Krankenhaus, dessen Bettenhaus in einem ersten Schritt eine neue Fassade erhalten hat, ebenso inzwischen einige Stationsebenen vollständig saniert wurden.

    Dem Alter und Entstehungsdatum des Krankenhauses geschuldet, waren die medizinischen Untersuchungen in der Funktionsdiagnostik, Notfallversorgung, Radiologie, Endoskopie, Geburtshilfe und der Operation nicht mehr zeitgemäß. Für diese wichtigsten technischen Aufrüstungen wurde in einem ersten Bauabschnitt ein Neubau neben dem Bestand errichtet.

    Der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt erfolgte am 12. Juni 2012. Die Fertigstellung und offizielle Eröffnung des ersten Bauabschnittes fand am 12. Juni 2014 statt.

    Dieser Neubau ermöglicht nun in einem zweiten Bauabschnitt die Sanierung und Erweiterung des bisherigen Funktionsgebäudes mit einer neuen Eingangshalle, einer neuen Intensivstation und einer Kinderintensivabteilung nebst Ambulantem Operieren.

    Der zweite Bauabschnitt soll zur Jahreswende 2016 / 17 fertiggestellt sein.

    In Folge kommt es noch zu Stationssanierungen. Parallel werden diverse andere Maßnahmen, z.B. im Bereich Bildung, auf dem Gelände der Kaiserwerther Diakonie zukunftsorientiert projektiert und umgesetzt.